Business Development Services

Dienstleistungen für die wirtschaftliche Entwicklung

Dienstleistungen für die wirtschaftliche Entwicklung auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene

Kleine und mittlere Unternehmen sind das Herz jeder Wirtschaftsentwicklung. Nicht nur im wirtschaftlichen Sinne, sondern auch im Hinblick auf politische und soziale Stabilität. Dies trifft vor allem auf Transformationsländer zu.
Doch auch in den Industrieländern gewinnt dieser Aspekt wieder mehr und mehr an Bedeutung. Aus diesem Grund haben Regierungen und Entwicklungsorganisationen in der Vergangenheit mit öffentlichen oder subventionierten Dienstleistern am Markt agiert und so dem KMU-Sektor kostenlos oder sehr kostengünstig entsprechende Leistungen zur Verfügung gestellt.

Mit diesem Ansatz wurde weder eine große Zielgruppe erreicht, noch konnten zufrieden stellende Ergebnisse erzielt oder zukunftsfähige Strukturen geschaffen werden. Denn, die Entwicklung hörte meist dann auf, wenn die Fördermittel aufgebraucht waren.

Nun findet bei den (inter-)nationalen Gebern und den entsprechenden Institutionen in Bezug auf die Förderung der KMU-Entwicklung ein Paradigmenwechsel statt: Der traditionelle Ansatz, die Entwicklung mit den aktuell zur Verfügung stehenden Leistungen voranzutreiben, wird ersetzt durch den Nachfrage-gesteuerten Ansatz.

Folien Download, PDF 22 kB »

Aber, fangen wir von vorne an: mit einer kurzen Einführung in die Business Development Services.
Business Development Services, kurz BDS sind nicht-finanzielle Leistungen, die den Unternehmen auf formaler oder informaler Ebene zur Verfügung stehen.
Es gibt zwei Arten von BDS:

  1. Auf der operativen Ebene:
    Dienstleistungen, die den Unternehmenseigner unterstützen, die Geschäftsaktivitäten zu verbessern, z.B. höherer Profit, geringere Kosten, Zugang zu neuen Märkten, gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit.
  2. Auf der institutionellen Ebene:
    Dienstleistungen, die ein unternehmensfreundliches Umfeld schaffen, z.B. vereinfachte Registrierungsprozesse, Steuerangelegenheiten, Ausschreibungen, Darlehen.

Die Geschäftwelt in der Marktwirtschaft wird immer komplexer, so dass viele kleine und mittlere Unternehmen den wachsenden Anforderungen nicht mehr gerecht werden können. Es fehlt ihnen an Führungskompetenz, Zugang zu finanziellen Mitteln und sie bewegen sich in einem zunehmenden feindseligen Markt.
Jeder Unternehmer entscheidet an dieser Stelle für sich selbst, ob er diese Herausforderungen annimmt und das Potenzial seines Unternehmens heben will - nicht für heute, aber für den Erfolg von morgen.

Aber, was tun? Im nachfolgenden sind einige wichtige Punkte beschrieben, die es zu berücksichtigen gilt, wenn bei der Unternehmensentwicklung professionelle Dienstleistungen in Anspruch genommen werden.
Bevor irgendwelche Maßnahmen in Angriff genommen werden empfiehlt es sich, eine sorgfältige Bedarfsanalyse durchzuführen. Die Analyse zeigt die Grenzen und Möglichkeiten, die sie in und mit ihrem Unternehmen haben.
In diesem Rahmen liefert die Analyse auch Hinweise, welche BDS-Aktivitäten in Frage kommen. In jedem Fall müssen alle Aktivitäten so ausgelegt sein, dass sie das Unternehmen unterstützen, die Herausforderungen der sogenannten "Kowledge Economy? und den globalen Maärkten zu meistern.

Und vor allem: die Aktivitäten müssen dazu beitragen, dass sich ihr Unternehmen nachhaltig weiterentwickeln kann
Daher sind die meisten Dienstleistungen heutzutage wissensintensiv, so genannte knowledge intensive services - KIS. Diese Leistungen beinhalten strategische Elemente, die es dem Unternehmen erlauben, sich dem durch Innovation und Internationalisierung immer komplexer werdenden Umfeld anzupassen. Neue Technologien erlauben die Ausdehnung auf neue Märkte und steigern damit die Vermarktung ihrer Produkte, z.B. durch B2B.

Folien Download, PDF 30 kB »

BDS-Dienstleister und Vermittler

Der BDS Ansatz zur Marktentwicklung sieht zwei Schlüsselrollen bei der Bereitstellung von Dienstleistung für KMU vor:

  1. Dienstleister / Lieferant: Stellt seine Leistungen direkt dem Unternehmen zur Verfügung.
  2. Vermittler: Unterstützt die Lieferung von Dienstleistungen durch die Gestaltung eines dynamischen und konkurrierenden Dienstleistungsmarktes.

Beide Akteure folgen denselben Grundprinzipien des BDS-Marktes:

  • Wirkungsorientiert: alle Leistungen müssen eine positive Wirkung auf Ergebnis, Nachhaltigkeit und Kosten-Nutzen entfalten.
  • Spezifisch und fokussiert: Die BDS müssen sich an den spezifischen Anforderungen und Wünschen ausrichten, sich auf die priorisierten Themen fokussieren, und dem Unternehmen einen hohen Mehrwert bringen.
  • Nachfrage-gesteuert: entsprechend den Anforderungen und Wünschen.
  • Nachhaltig: Die Dienstleistungen müssen den KMU langfristig über den privaten Sektor zur Verfügung stehen.

Der Nachfrage-gesteuerte Ansatz für BDS

Wie bereits oben erwähnt, hat sich der angebotsorientierte Ansatz für BDS zu einem Nachfrage-gesteuerten Ansatz gewandelt.
Die Merkmale des Nachfrage-gesteuerten Ansatzes sind:

  • Geldgeber unterstützen viele Dienstleister eher mit sogenannter Technical Assistance (TA) und nicht wie in der Vergangenheit mit Zuschüssen.
  • Lieferanten sind kommerziell ausgerichtet und stellen sich dem Wettbewerb auf dem Markt.
  • Die angebotenen Dienstleistungen entsprechen den Anforderungen und Wünschen der KMU.
  • Lieferanten sind gewinnorientiert und bieten ihre Leistungen über einen längeren Zeitraum hinweg an.

Wer ist an der Entwicklung eines Marktes für Business Development Services beteiligt? Die Akteure sind hier zunächst individuelle Personen, aber dann vor allem auch private Unternehmen, gemeinnützige Einrichtungen, Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen, Unternehmensverbände, KMU und Netzwerk.
Die lokalen Regierungsorganisationen spielen eine pro-aktive Rolle in der Koordination der Aktivitäten zur Entwicklung eines BDS-Marktes im Rahmen einer weiter gefassten Strategie zur Regionalentwicklung.
Aktivitäten der Regierung beinhalten beispielsweise Regelwerke, Steigerung des Wettbewerbs und Erhöhung der Standards, Bereitstellung von Informationen, Investitionen in Forschung und Entwicklung, Ausschreibungen, etc.

Wer liefert Qualitäts-Dienstleistungen?

Die Erfahrung in vielen Entwicklung- und Transformationsländern hat gezeigt, dass kleine Förderungs-, Beratungs- oder Dienstleistungsagenturen oder -zentren mit einem kleinen Mitarbeiterstamm, die auf lokaler Ebene arbeiten oder sich auf eine bestimmte Branche spezialisiert haben die beste Leistung erbringen, d.h., die besten Ergebnisse erzielen.

Die Effizienz dieser Einrichtungen leidet nicht wie bei großen Organisationen unter der umfangreichen Bürokratie. Sie sind näher und schneller am Markt. Die enge Verbindung zur Praxis sind mit ein Erfolgsfaktor für die Entwicklung und Förderung des KMU-Sektors. Diese Verbindungen in den Markt können nur durch solche lokalen, dezentralen Organisationen aufgebaut und gehalten werden. Dazu muss eine enge Kooperation mit der Privatwirtschaft aufgebaut werden. Dazu gehören auch Unternehmensverbände, Handelskammern, Universitäten, etc.

Welche Dienstleistungen werden denn nun in den Entwicklungs- und Transformationsländern am meisten benötigt?
Eine Umfrage in Kroatien zeigte folgendes Ergebnis:

  • Qualitätssicherungssysteme
  • Informationstechnologie
  • Marketing und Vertrieb
  • Management- und Personalentwicklung

Eine Analyse der Umfrage jeweils aus der Perspektive der Dienstleister und KMU hat gezeigt, dass viele der angebotenen Leistungen von den Unternehmern als nicht so wichtig erachtet wurden. Insgesamt zeigte die Umfrage, dass eine große Diskrepanz zwischen der Nachfrage und dem Angebot besteht.
Damit nun in Zukunft Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit der kleinen und mittleren Unternehmen weiter effektiv gefördert werden und die Potenzial ausgeschöpft werden, muss ein Augenmerk auf die Bereitstellung und Verfügbarkeit einer breiten Palette and Business Development Services gelegt werden. Zum einen im Hinblick auf Unternehmensgründungen, zum anderen mit Bezug zu Unternehmensführung.

Links und Literatur

Dieses Thema wurde in Zusammenarbeit mit Anton Florijan Barisic erstellt. Seine Diplomarbeit zum Thema können Sie hier einsehen. Für Fragen steht er gerne zur Verfügung: mailto:afbarisic@chronos.hr

Weiterführende Informationen

Verwandte Themen
Tagcloud

Kundenzufriedenheit Organisationsentwicklung Wettbewerb Mitarbeitergespräch Kultur Marke Ideen Produkt Mensch Social Media Service Kundenbindung Zielvereinbarung Innovation Mitarbeiter Kundenloyalität Navigation Marketing Kompetenz Motivation Risiko Konkurrenz Projekt Organisation Unternehmen social network Unternehmenskommunikation Kunden Mitarbeitermotivation IT Führung Zukunft Verkäufer Akzeptanz Markt Instrument Finanzierung Kommunikation Psychologie Veränderungsprozess Veränderung Vertrieb E- Personal Information Medien Intuition Management Internet Karriere Führungsstil Verhalten Manager Methode Markterfolg Change-Management Potenzialentwicklung Weiterbildung Orientierung Strategie Planung Lernen Erfahrungswissen Grundsätze Messung E-Mail Ablauf Kundenrückgewinnung Mentoring Assessment Beratung Datenschutz Emotion Entscheidung Führungstipps Ethik ILTIS Potenzial IT-Trend Erfolg Prozess Management by Image Intelligenz Commitment Konflikt Vision Präsentation Corporate Bewerberauswahl Diversity Börse HRM Wachstum Macht Authentizität Qualitätsmanagement Team Kennzahlen Verhandlung Zielgruppe Trend Mitarbeiterbindung Charisma Research Produktion Modell CSR CRM Profit Telefonie Netzwerk Recruiting Kreativität Verwaltung Anforderungsprofil Community Strategieverwirklichung Loyalitätsmarketing Netzwerksicherheit Nachhaltigkeit Ziele Empfehlungsmarketing Coaching Touchpoint Regeln System Leadership Wissensmanagement Anwenderbetreuung Knigge Krise Wandel Value Demographie Unternehmenskultur Controlling Führungskraft Verwaltung Kommunalberatung Science of Happiness at Work Umwelt Outsourcing Qualität Bürgermeister Werte Verbraucher Kommunikationsmodell Dynamic Experience Burn-Out Projektmanagement Checkliste Mitarbeiterzufriedenheit Mediation intrnational Kulturkompetenz Business-Ettikette Gehirntraining Moderation Kommune Mitarbeiterbefragung Literatur Change Management High Potentials Navigationsinstrument Visualisieren Leistung Altersstruktur Prioritäten Mobile Marketing Hörbuch Projekt Office Event Mobile Erreichbarkeit Resilienz Literatur Vertrieb Kündigung Souveränität Widerstand CMS Energie IT-Infrastruktur Akquise Training

Neues bei ILTIS

Citizen Journey

Wie Bürger durch die digitale Verwaltung reisen - Warum gleicht die Wanderbewegung von der analogen in die digitale Welt eher einem gemütlichen Spaziergang

Das erfahren Sie bei uns