Business Mapping

Die Landkarte zum Kunden

"For lots of business data, you just can't beat a map as a means of communication."
DSS
, GIS Solutions for Business

Relevante Marktdaten nutzbringend und handlungsorientiert aufzubereiten ist der entscheidende Schritt zu einer besseren Kundenorientierung und größerer Marktnähe. Geographische Informationssysteme (GIS), die bereits seit Jahrzehnten im Vermessungswesen, bei Energieversorgungsunternehmen oder in der Landschaftsplanung eingesetzt werden, können wertvolle Dienste leisten.

Folien Download, PDF 24 kB »

Business Mapping heißt dieses Analyseinstrument. Mit seiner Hilfe lassen sich im Rahmen der geographischen Informationssysteme Businessdaten mit geographischen Daten verknüpfen. Im Ergebnis werden die ökonomischen Sachdaten regional-statistisch ausgewertet und als anschauliche Landkarte dargestellt.

Business-Mapping-Systeme dienen zur Analyse komplexer Vertriebsstrukturen und sollen verborgene Potenziale aufdecken und geographisch veranschaulichen. Das traditionelle Marketing wird auf diesem Wege zum Geomarketing.

Eine Revolution der Marktanalyse

Wändefüllende Landkarten und Pläne, auf denen mit verschieden farbigen Stecknadeln Positionen markiert werden, gehören mit Business-Mapping-Systemen der Vergangenheit an. Die Verbindung unternehmerischer Zahlenkolonnen mit den räumlichen Gegebenheiten und anderen soziographischen Daten stellen eine Erleichterung für das Marketing dar und erlauben eine feinkörnigere Analyse der Marktstruktur.

Die Vorteile des Business Mapping liegen besonders in folgenden Punkten:

  • Durch die Möglichkeit, ein Gebiet bis auf die Ebene einzelner Wohngebiete und Haushalte zu analysieren, können verborgene Kunden- und Umsatzpotenziale aufgedeckt werden. Dadurch sind Wachstumsraten von bis zu 25% möglich.
  • Eine detaillierte Betrachtung der eigenen Vertriebsstrukturen und der Marktanteile einzelner Standorte führt zur Schließung von Lücken im eigenen Netz und zur optimierenden Abstimmung von Vertretergebieten.
  • Der Bereich Mediaplanung profitiert von genauen Daten z.B. zur Bevölkerungsstruktur, um Werbekampagnen den Bedürfnissen bestimmter Gebiete anzupassen.
  • Der Einsatz von Business-Mapping-Systemen erlaubt eine Optimierung der Routenplanung.
  • Für die interne Strategieentwicklung ist es von großem Vorteil, die Marketingergebnisse graphisch-anschaulich präsentieren zu können.

Folien Download, PDF 24 kB »

Arbeitsweise von Business-Mapping-Systemen

In die Analysen der Business-Mapping-Systeme können die unterschiedlichsten Daten einbezogen werden.

  • Feinräumige Geometriedaten (Postleitzahl, Wohnquartier, Straßenabschnitt, Einzelhaus, etc.)
  • Externe statistische Daten (Kaufkraft, Soziodemographie, Bebauungsstruktur)
  • Unternehmerische Daten (Kundendaten, Umsatzzahlen, Vertriebsstruktur)
  • Kundenspezifische Analyseroutinen

Ein weiterer bedeutender Aspekt der Daten ist ihr Wirtschaftsbereich. Man unterscheidet zwischen dem Consumer-Bereich und dem Business-to-Business-Bereich.

Links und Literatur

Tagcloud

Navigation Kunden Service Organisation Information Kommunikationsmodell Science of Happiness at Work Emotion Personal Wettbewerb Kommunikation Vertrieb IT Qualitätsmanagement Kundenzufriedenheit social network Projekt Führungskraft Lernen Social Media ILTIS Verhalten Trend Strategie Konflikt Mitarbeiter Weiterbildung Commitment Wissensmanagement Führungsstil Wachstum Corporate Kultur Qualität Veränderung Akzeptanz Erfolg Entscheidung Touchpoint Bürgermeister Unternehmenskultur Value Management Recruiting Messung Psychologie Coaching Instrument Prozess Methode Business-Ettikette Führung Grundsätze Marketing Kompetenz Kreativität Innovation Zukunft Beratung Potenzial Controlling Netzwerk Prioritäten Image Vision Unternehmen Mensch Planung Change-Management System Diversity Börse Unternehmenskommunikation Führungstipps Ziele Marke E- Markt Research Team Projektmanagement Werte Zielvereinbarung Wandel Krise Verhandlung Veränderungsprozess Internet Ethik Literatur Change Management Management by Mitarbeitermotivation Intuition Mitarbeiterbindung Verkäufer Konkurrenz Macht Finanzierung Produkt Kulturkompetenz Zielgruppe Leistung Organisationsentwicklung Telefonie Präsentation Manager Potenzialentwicklung Widerstand Ideen Mentoring Produktion Umwelt Visualisieren Erfahrungswissen Mitarbeiterzufriedenheit Intelligenz Nachhaltigkeit CRM Regeln Kundenloyalität Bewerberauswahl Modell Orientierung Motivation Mobile Erreichbarkeit Outsourcing HRM Community Kennzahlen Kundenrückgewinnung Kundenbindung Anforderungsprofil Risiko Loyalitätsmarketing Mitarbeiterbefragung Leadership Medien Demographie Karriere Kommune Mitarbeitergespräch Ablauf Knigge Moderation CSR Projekt Office Assessment Strategieverwirklichung High Potentials IT-Trend Netzwerksicherheit Markterfolg Kommunalberatung Kündigung Dynamic Experience Mediation Souveränität Profit Resilienz Burn-Out Altersstruktur Navigationsinstrument Empfehlungsmarketing Mobile Marketing Verwaltung Datenschutz Verbraucher Authentizität Charisma E-Mail Anwenderbetreuung Akquise Training Energie intrnational Verwaltung Gehirntraining Checkliste IT-Infrastruktur Literatur Vertrieb CMS Event Hörbuch

Neues bei ILTIS

Lean Services

Wie Sie den Change vom Kostenfaktor hin zum Qualitätsdienstleister meistern

Das erfahren Sie bei uns