Earned Value Analyse

Kennzahlensystem

Die Earned Value Analyse ist ein weltweit verbreitetes, umfassendes Kennzahlensystem. Sie setzt Standards für Begriffe und Inhalte von Kennzahlen zur Bewertung von Projekten.

Dieses System wurde Anfang der 60er Jahre von der U.S. Air Force als Ergänzung zu PERT entwickelt. Mitte der 60er Jahre wurde es unter dem Namen C/SCSC als Standardverfahren für alle Projekte des Pentagon festgeschrieben. Es ist Bestandteil des "Project Management Book of Knowledge" (PMBOK), des amerikanischen Standards für Projektmanagement und ist heute Mindeststandard bei öffentlichen Projekten in den Vereinigten Staaten.

Folien Download, PDF 93 kB »

Der Kern der Earned Value Analyse ist, dass die erbrachte Leistung eines Projekts ermittelt (earned value) und prognostiziert wird.
Die wichtigsten Werte der Earned Value Analyse sind

  • Geplanter Aufwand - BCWS (Budgeted Cost of Work Scheduled)
    Welcher Aufwand wurde für die bis zum Stichtag geplanten Aktivitäten budgetiert?
  • Tatsächlicher Aufwand - ACWP (Actual Cost of Work Performed)
    Welcher Aufwand wurde für die bis zum Stichtag durchgeführten Aktivitäten eingesetzt?
  • Erbrachte Leistung - BCWP (Budgeted Cost of Work Performed)
    Welcher Aufwand wurde für die bis zum Stichtag durchgeführten Aktivitäten budgetiert?
  • Gesamtbudget - BAC (Budget at Completion)
    Welcher Aufwand wurde für die Durchführung des Projekts insgesamt vorgesehen?

Voraussetzung für den Einsatz der Earned Value Analyse ist

  • die Festlegung und Abgrenzung des Projektumfangs,
  • die Ermittlung der notwendigen Aktivitäten,
  • die Feststellung der Abhängigkeiten unter den Aktivitäten sowie ihrer Reihenfolge,
  • die Schätzung von Dauer und Aufwand pro Aktivität,
  • die Erstellung eines Projektplans mit Budgets als Basis für die Steuerung, üblicherweise als Netzplan.

Es gibt Projekte, bei denen hilft auch Earned Value nicht dabei, Transparenz in den Nebel zu bringen. Killerfaktoren für Earned Value:

  • Projektfortschritte werden nicht korrekt gemeldet,
  • Termine werden systematisch nicht eingehalten (als "Gummitermine" betrachtet),
  • Riesen-Aktivitäten werden definiert, die über die gesamte Projektlaufzeit reichen,
  • die Ergebnisse der Aktivitäten werden nicht präzise beschrieben,
  • die Aktivitäten sind nicht zielorientiert.

Wo der Einsatz von Kennzahlen zu aufwendig oder zeitraubend wäre, versuchen Faustregeln Orientierung zu geben.

Links und Literatur

  • A Guide to the Project Management Body of Knowledge (PMBOK Guide) -- 2000 Edition von Project Management Institute
  • "Projekt-Controlling" - Das Projekt als Unternehmen in der Unternehmung, von Detlev R. Zillmer/Controller Akademie Gauting, Dr. Alfred Blazek, Verlag für ControllingWissen, Auflage 5/2001, ISBN 3-7775-0256-1

Tagcloud

Planung Internet Prozess Mitarbeiter Entscheidung Lernen Produkt Messung social network Börse Vertrieb Navigation Grundsätze Kundenrückgewinnung Information Motivation Wettbewerb Präsentation Innovation Verhalten Regeln Kunden Akzeptanz Marketing Kommunikation Modell Service Strategie Kundenbindung Finanzierung Mensch Instrument HRM E- Zielgruppe Veränderung Kundenloyalität Wissensmanagement Zukunft Marke Management System Markt Commitment Verkäufer Touchpoint Methode IT Checkliste Unternehmen Führungsstil Organisation Organisationsentwicklung Erfolg Projekt Führung Karriere Qualitätsmanagement Veränderungsprozess Manager Psychologie Personal Literatur Change Management Netzwerksicherheit Konkurrenz Intuition Kultur Kundenzufriedenheit Corporate Bewerberauswahl Vision Netzwerk Recruiting Verhandlung Image Loyalitätsmarketing Telefonie Mitarbeiterbindung Prioritäten Mitarbeiterzufriedenheit Ziele Mentoring Zielvereinbarung Strategieverwirklichung Ideen Coaching Medien ILTIS Führungskraft Mediation Science of Happiness at Work Konflikt Kompetenz Kommunikationsmodell Beratung Ablauf Value Change-Management Potenzial Erfahrungswissen Intelligenz Anwenderbetreuung Projekt Office Potenzialentwicklung Unternehmenskultur Orientierung Emotion Kulturkompetenz Verwaltung Souveränität Kennzahlen Team Ethik Projektmanagement Macht Charisma Social Media Mitarbeitergespräch High Potentials Leistung Krise Werte Altersstruktur Knigge Community Risiko Kreativität Trend E-Mail Verwaltung Führungstipps Mobile Marketing Assessment Empfehlungsmarketing Produktion Profit Demographie Leadership Wandel IT-Trend Qualität Diversity CRM Outsourcing intrnational Controlling Management by Datenschutz Nachhaltigkeit CSR Verbraucher Kommune Mitarbeitermotivation Gehirntraining Authentizität Mitarbeiterbefragung Wachstum Bürgermeister Unternehmenskommunikation Kündigung Dynamic Experience Umwelt CMS Widerstand Moderation Akquise Hörbuch IT-Infrastruktur Mobile Erreichbarkeit Kommunalberatung Weiterbildung Resilienz Visualisieren Anforderungsprofil Markterfolg Navigationsinstrument Literatur Vertrieb Training Event Research Business-Ettikette Energie Burn-Out

Neues bei ILTIS

Lean Services

Wie Sie den Change vom Kostenfaktor hin zum Qualitätsdienstleister meistern

Das erfahren Sie bei uns