Going Private

Wenn die New Economy alt aussieht

"Der Rückzug von der Börse wird vor Firmen der New Economy nicht Halt machen. Viele Startups sind zu früh an die Börse gegangen - ein Rückzug wäre die Chance, das Geschäftsmodell langfristig weiter zu entwickeln.?
Volker Brühl, Associate Partner bei Roland Berger & Partners

Für junge Unternehmen der New Economy gab es in den vergangenen Jahren oft nur ein Ziel: den schnellen Börsengang. Generell steigende Kurse und ein spektakulärer Event vor dem Parkett schienen den sicheren Erfolg zu versprechen. Bei einer Baisse treten jedoch die mit dem Börsenhandel verbundenen Kosten wieder stärker in den Vordergrund. Vielen Firmen bleibt dann nur noch der Rückzug von der Börse, das Delisting.

Das Going Private (engl. Reprivatisierung) muss dennoch oft als zweite Chance gesehen werden, die zu einer strategischen Entwicklung des Firmenkonzepts genutzt werden kann. Außerdem wiegen gerade für unterbewertete Firmen die Vorteile eines Börsengangs die entstehenden Kosten nicht mehr auf. Ein Rückzug ist somit rentabel und, durch den Wechsel der Rechtsform, auch steuerlich interessant.

Folien Download, PDF 54 kB »

Die Vorteile eines Börsenrückzugs

Die gut funktionierende Kapitalbeschaffung und der sichere Platz in der öffentlichen Wahrnehmung bei steigenden Kursen verdecken oftmals die Sicht auf den Aufwand, der mit einem Börsengang verbunden ist. Da bei einer Unterbewertung diese Pluspunkte ohnehin wegfallen, bietet eine Reprivatisierung durchaus Vorteile:

  • Kostensenkung
  • Ausgaben für Hauptversammlungen, Investor Relations Abteilungen oder Analystentreffen entfallen. Dieser Posten kann schnell auf eine viertel Million Euro an regelmäßigen Kosten ansteigen.

  • Geringere Publizitätspflicht
  • Zweisprachige Quartalsberichte sind nicht mehr Vorschrift und die Öffentlichkeitsarbeit zur Kurspflege entfällt.

  • Größerer Entscheidungsspielraum
  • Strategische Restrukturierungsmaßnahmen können schneller durchgesetzt werden.

  • Identifikation
  • Anteilseigner einer nicht-börsennotierten Firma sind mehr an der Zukunft des Unternehmens als an kurzfristiger Rendite interessiert.

  • Steuerersparnis
  • Bei einem Wechsel der Rechtsform entfallen z.B. körperschaftssteuerpflichtige Gewinnrücklagen.

Wie wird der Rückzug erfolgreich?

Günstige Rahmenbedingungen ...

Aussicht auf Erfolg hat eine Reprivatisierung dann, wenn wenigstens die folgenden Rahmenbedingungen gegeben sind:

  • Es handelt sich um ein Unternehmen des M-DAX oder S-DAX.
  • Niedriges Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV zwischen 7 und 12), geringe Umsätze und deshalb kaum Kursschwankungen.
  • Unternehmen mit geringem Free Float (bis 30%), die in ihrer Struktur eher Familienunternehmen entsprechen.
  • Gute Eigenkapitalausstattung und solide Geschäftszahlen.

... und behutsames Vorgehen

Trotz allem will der Rückzug von Public-to-Private (P2P) wohl überlegt sein. Das gilt vor allem auch in Bezug auf Kleinaktionäre, die mit diesem Papier möglicherweise viel Geld verloren haben. Ein faires Verfahren bei der Abfindung der Aktionäre schafft Vertrauen und ist eventuell schon der erste Schritt für einen erneuten Börsengang unter besseren Vorzeichen.

Links und Literatur

Tagcloud

Kommunikation Unternehmenskommunikation Leistung Kennzahlen Krise Veränderung Methode Motivation Führung Literatur Vertrieb Kunden Zukunft social network Loyalitätsmarketing Ablauf Kundenbindung Modell Management Internet Instrument Produktion Vertrieb Vision Prozess Social Media E- Personal Team CSR ILTIS Planung Hörbuch Produkt Innovation Knigge Organisation Organisationsentwicklung Markt Strategie Beratung Grundsätze Kommunalberatung Mitarbeiter Verkäufer Marke Change-Management HRM Lernen Wettbewerb IT Community Akzeptanz Erfolg Finanzierung Konflikt Wissensmanagement Service Recruiting Unternehmen Qualitätsmanagement Potenzial Entscheidung Management by Emotion Kundenloyalität Intuition Mitarbeitergespräch Unternehmenskultur Kultur Projekt Börse IT-Trend Führungskraft Orientierung Kompetenz Kündigung Projektmanagement Verhalten Konkurrenz Karriere Marketing Ziele Resilienz Information Mensch Coaching Widerstand Macht Medien Erfahrungswissen Assessment Event Kundenzufriedenheit Gehirntraining Werte Führungstipps Psychologie Netzwerksicherheit Touchpoint Outsourcing Empfehlungsmarketing Prioritäten Netzwerk Potenzialentwicklung Messung Umwelt Manager Commitment Checkliste Wachstum Kreativität Controlling Mentoring Corporate Wandel Regeln Kommunikationsmodell Intelligenz Zielgruppe Qualität Veränderungsprozess Bewerberauswahl Demographie Mitarbeiterzufriedenheit Präsentation Strategieverwirklichung Risiko Navigationsinstrument Ideen CMS Verwaltung Trend Value Literatur Change Management CRM Zielvereinbarung Mitarbeiterbefragung Markterfolg Kulturkompetenz Diversity Souveränität Profit IT-Infrastruktur Leadership Mitarbeitermotivation Kundenrückgewinnung System Navigation Altersstruktur Kommune Weiterbildung Science of Happiness at Work Image Mobile Erreichbarkeit E-Mail Ethik Projekt Office Anforderungsprofil High Potentials Bürgermeister intrnational Mediation Anwenderbetreuung Mobile Marketing Burn-Out Energie Mitarbeiterbindung Nachhaltigkeit Verhandlung Datenschutz Moderation Authentizität Führungsstil Akquise Verbraucher Business-Ettikette Charisma Telefonie Dynamic Experience Research Verwaltung Training Visualisieren

Neues bei ILTIS

Lean Services

Wie Sie den Change vom Kostenfaktor hin zum Qualitätsdienstleister meistern

Das erfahren Sie bei uns