Nimbleness

Schnell und beständig den Wandel vollziehen

"The most important step in building a nimble operation is hiring and retaining the kind of people who can translate the desired vision into tangible reality. Building the nimble organization depends more on WHO is on your team than on how teams are structured or what responsibilities are assigned."
Daryl R. Conner, Building the Nimble Organization

Im Mittelpunkt des Konzeptes der Nimbleness, das Daryl R.Conner erstmals 1998 vorstellte, stehen die Akteure. Denn sie sind es, die ein Zukunftsbild in eine erleb- und greifbare Wirklichkeit übersetzen.

Folien Download, PDF 30 kB »

Nimbleness (engl. nimble = wendig, flink, behende) ist die Fähigkeit einer Organisation, in einem Umfeld, das durch Unvorhersehbarkeit und Wettbewerb gekennzeichnet ist, Veränderungen effizienter und effektiver zu implementieren als jeder Konkurrent.

Dabei geht es nicht nur um einen einmaligen Erfolg oder eine singuläre Kraftanstrengung. Gerade die Beständigkeit der erfolgreichen Durchführung immer wieder neuer Veränderungsprozesse macht den Kern dieser Fähigkeit aus. Denn strategische Vorteile rühren nicht nur von richtigen Entscheidungen über die Zukunft des Unternehmens her, sondern gerade auch von der effektiven und schnellen Verwirklichung der Strategien, sobald sie ausgewählt wurden.

In diesem Sinne weist das Konzept der Nimbleness Parallelen zum Ansatz der Strategieverwirklichung auf. Eine Organisation ist dann wendig, wenn sie den Übergang von einer Alten in eine Neue Welt schneller, konsequenter, flächendeckender und nachhaltiger vollziehen kann. Die Fähigkeit hierzu entwickelt sich mit jedem erfolgreich umgesetzten Veränderungsprozess weiter.

Folien Download, PDF 26 kB »

Die Schlüsselannahmen

Vier Schlüsselannahmen liegen dem Konzept der Nimbleness zu Grunde:

  1. Oft ist der Faktor Mensch das begrenzende Element, wenn es um das erfolgreiche Um- und Durchsetzen von Veränderungsprozessen geht.
  2. Die Anpassungsfähigkeit des Menschen ist limitiert. Aus diesem Grund gilt es, die Gleichzeitigkeit zu vieler Veränderungsprozesse zu vermeiden.
  3. Der Faktor Mensch ist bei organisationsweitem Wandel zwar manchmal unberechenbar und intransparent, aber trotzdem kann er sowohl auf der strategischen wie auch auf der taktischen Ebene verstanden und gesteuert werden.
  4. Auf der strategischen Ebene sollte sich die Führungsmannschaft darauf fokussieren, die Wendigkeit (nimbleness) der Organisation zu entwickeln.

Eine wendige Organisation aufbauen

Führungskräfte, die eine wendige Organisation aufbauen wollen, haben besonders die Aufgaben:

  1. Zu gewährleisten, dass das Unternehmen ein offenes System wird und bleibt. Dazu gilt es, eine anhaltende Atmosphäre des Wachstums und der Erneuerung aufzubauen.
  2. Schritt für Schritt die Anpassungsfähigkeit des Unternehmens auszubauen.
  3. Ständig genau so viele wichtige Veränderungsprozesse zu initiieren, dass die vorhandenen Anpassungsfähigkeiten zwar voll ausgeschöpft, aber nicht überstrapaziert werden.

Human Due Diligence

Ein zentraler Begriff in Conners Konzept der Nimbleness ist die Human Due Diligence™ (HDD). Denn die menschliche Seite des Wandels sollte genauso sorgfältig und konsequent gestaltet werden wie die finanzielle oder technische. Schließlich hängt der Aufbau einer wendigen Organisation zu einem entscheidenden Teil davon ab, welche Akteure zur Mannschaft gehören.

Die Verantwortlichkeit hierfür beginnt auf der obersten Ebene. Sie sollte Nimbleness als wichtige strategische Notwendigkeit anerkennen und propagieren. Auf operativer Ebene sollten die Fähigkeiten der Akteure, sich schnell neue Prozesse vertraut zu machen, sie in der Fläche der Organisation konsequent mit Leben zu füllen und sie zu nachhaltigem Erfolg zu führen, überprüft und verbessert werden. (Vgl. Audit)

Links und Literatur

Werbung
Tagcloud

Information Kundenbindung Innovation Manager Verhalten Kundenzufriedenheit Assessment Kommunikation Organisation Marketing Kompetenz Kommune Potenzial Führung Internet Commitment Projekt Recruiting Produktion Touchpoint Akzeptanz Kündigung social network Unternehmenskultur Lernen Personal Kundenloyalität Social Media Führungskraft Krise Strategie Emotion Produkt Marke Mentoring Motivation Beratung Regeln Orientierung Instrument ILTIS Prozess Vision Mitarbeiter Intuition Organisationsentwicklung E- Messung Wettbewerb Konflikt Grundsätze Kundenrückgewinnung Controlling Ablauf Veränderung Methode Führungstipps Team Qualitätsmanagement Change-Management Veränderungsprozess Konkurrenz Mitarbeitergespräch Markt Community Kunden Erfolg Kultur Medien Zukunft Psychologie Qualität Nachhaltigkeit Planung Vertrieb Präsentation HRM Bürgermeister Management IT Unternehmen Kennzahlen Zielvereinbarung IT-Trend Werte Mensch Finanzierung Intelligenz Modell Netzwerk Risiko Entscheidung Ethik Mitarbeitermotivation Kommunikationsmodell Empfehlungsmarketing Loyalitätsmarketing Macht Authentizität Leadership Wissensmanagement Verkäufer Erfahrungswissen Führungsstil Coaching Verhandlung Science of Happiness at Work Projektmanagement Image Ideen Kulturkompetenz System Corporate Bewerberauswahl Kreativität Ziele Navigation Mitarbeiterzufriedenheit Karriere CSR High Potentials Value Netzwerksicherheit Profit Verwaltung Hörbuch Management by Strategieverwirklichung Charisma Prioritäten Checkliste Telefonie Unternehmenskommunikation Wachstum Trend CRM Souveränität E-Mail Anforderungsprofil Resilienz Literatur Vertrieb Verbraucher Knigge Zielgruppe Anwenderbetreuung Mitarbeiterbindung intrnational Outsourcing IT-Infrastruktur Börse CMS Weiterbildung Demographie Service Wandel Mitarbeiterbefragung Potenzialentwicklung Widerstand Verwaltung Altersstruktur Navigationsinstrument Energie Training Mediation Mobile Marketing Literatur Change Management Markterfolg Dynamic Experience Research Kommunalberatung Gehirntraining Diversity Burn-Out Projekt Office Mobile Erreichbarkeit Business-Ettikette Leistung Event Datenschutz Akquise Umwelt Moderation Visualisieren

Werbung
Werbung