SWOT-Analyse

Interne und externe Faktoren analysieren

Als Ausgangspunkt der Strategiefindung bietet sich eine Standortbestimmung der Organisation an. Das gängigste Werkzeug hierzu ist die Stärken-Schwächen-Analyse. Die aus dem amerikanischen Sprachgebrauch stammende SWOT- oder WOTS UP-Analyse ist auch als Potenzialanalyse bekannt.

Die SWOT-Analyse ist eine simple und aber aufschlussreiche Untersuchungsmethode, die Stärken und Schwächen der eigenen Organisation, mit denen des wichtigsten Wettbewerbers vergleicht und die noch ungenutzten Potenziale zum Erzielen von Wettbewerbsvorteilen aufzeigt.

Foliendownload, PDF 42 kB

Die richtigen Fragen stellen

Den Kern der SWOT-Analyse bilden die Fragen, die darauf abzielen, ein Bild des gegenwärtigen Unternehmens mit seinen Entwicklungsmöglichkeiten zu entwerfen. Das Bild wird dabei sowohl von internen Gegebenheiten als auch von externen Einflüssen bestimmt. Folgende Fragen liefern einen Anhaltspunkt für das konkrete Vorgehen:

  • Stärken (Strengths) - interne Faktoren
    Auf welche Ursachen sind vergangene Erfolge zurückzuführen?
    Welches sind die Chancen der eigenen Unternehmung in der Zukunft?
    Welche Synergiepotenziale liegen vor, die mit neuen Strategien stärker genützt werden können?

  • Schwächen (Weaknesses) - interne Faktoren
    Welche Schwachpunkte gilt es auszubügeln und künftig zu vermeiden?
    Welches Produkt ist besonders umsatzschwach?

  • Chancen (Opportunities) - externe Faktoren
    Welche Möglichkeiten stehen offen?
    Welche Trends gilt es zu verfolgen?

  • Gefahren (Threats) - externe Faktoren

    Welche Schwierigkeiten hinsichtlich der gesamtwirtschaftlichen Situation oder Markttrends liegen vor?
    Was machen die Wettbewerber?
    Ändern sich die Vorschriften für Job, Produkte oder Serviceleistungen?
    Bedroht ein Technologiewechsel die Stellung?

Foliendownload, PDF 42 kB

Zwischen Reaktion und Initiative

Gefahren und Chancen sind vom Unternehmen nicht beeinflussbar. Die Führungsmannschaft ist hier herausgefordert, die strategischen Möglichkeiten der Konkurrenz zügig einzuschätzen, um auf veränderte externe Bedingungen adäquat reagieren zu können. (Vgl. Umweltscanning) Das heißt, die Zielrichtung der Handlungen und Maßnahmen ist vorgegeben.

Anders verhält es sich in punctoStärken und Schwächen. Diese Faktoren sind allein von internen Entscheidungen des Unternehmens abhängig. Hier liegt es am Unternehmen seine Stärken und Schwächen relativ zu seinen Konkurrenten zu definieren und optimal zu agieren. Hilfreich ist hier das Konzept der Kernkompetenzen.

Als Grundstein für das Erzielen nachhaltiger Wettbewerbsvorteile muss die Führungsmannschaft Maßnahmen ergreifen, die sowohl eine positive Differenzierung von Konkurrenten zulassen, als auch Konkurrenzschwächen als Ausgangspunkt eigener Offensivstrategien ausnutzen.

Tagcloud

Methode Social Media Commitment Verkäufer Unternehmen Mitarbeiterbindung Kommunikation Konflikt Führung Image Modell Innovation Vision Internet Erfolg Prozess Mitarbeiter Trend Marketing Wettbewerb Zielvereinbarung Kunden Mensch Vertrieb Zukunft Produkt Veränderungsprozess Wachstum Motivation IT Markterfolg E- Akzeptanz Kulturkompetenz Veränderung Emotion Produktion Konkurrenz Potenzial Instrument Organisation Beratung ILTIS CMS Marke Strategie Recruiting Navigation Lernen Information Führungskraft Value Finanzierung Entscheidung Kultur Service CSR Controlling Loyalitätsmarketing Personal Projekt Ablauf Organisationsentwicklung Dynamic Experience Anforderungsprofil Qualität Mobile Marketing Team Kompetenz Verhalten Regeln Ideen Bürgermeister Bewerberauswahl HRM Mitarbeitermotivation Kundenzufriedenheit Management Change-Management Mentoring Markt Management by Grundsätze Erfahrungswissen Mitarbeiterzufriedenheit System Orientierung Werte Qualitätsmanagement Training Führungstipps Psychologie Community Wandel Leadership Kundenloyalität social network Outsourcing Science of Happiness at Work Verwaltung Planung Corporate Mitarbeiterbefragung Mitarbeitergespräch Touchpoint Risiko Messung Kundenbindung Navigationsinstrument Medien Potenzialentwicklung CRM Manager Ziele Krise Intelligenz Wissensmanagement Intuition Führungsstil Telefonie Coaching Börse Zielgruppe Altersstruktur Unternehmenskultur Kommune Profit Research Kundenrückgewinnung Netzwerk Präsentation Kreativität Kennzahlen IT-Trend Kündigung Assessment Empfehlungsmarketing intrnational Macht Souveränität Checkliste Nachhaltigkeit Karriere Unternehmenskommunikation Kommunikationsmodell Authentizität Projektmanagement Verwaltung Literatur Vertrieb Datenschutz Kommunalberatung Strategieverwirklichung Knigge Weiterbildung Prioritäten Projekt Office Demographie Ethik Netzwerksicherheit Literatur Change Management Verbraucher Business-Ettikette High Potentials Energie Verhandlung Resilienz Charisma Moderation Leistung Diversity Gehirntraining Mobile Erreichbarkeit IT-Infrastruktur Event Widerstand Anwenderbetreuung Mediation E-Mail Burn-Out Umwelt Akquise Hörbuch Visualisieren

Neues bei ILTIS

Lean Services

Wie Sie den Change vom Kostenfaktor hin zum Qualitätsdienstleister meistern

Das erfahren Sie bei uns